PHP in FrontPage

Mit FrontPage lassen sich nach einigen Vorbereitungen auch PHP-Dateien bequem bearbeiten. Dieses Dokument erläutert die notwendige Konfiguration.

PHP-Dateien im FrontPage-Editor bearbeiten

Um PHP-Dateien aus dem FrontPage-Explorer mit dem FrontPage-Editor zu öffnen, müssen Sie diesen unter Extras → Optionen → Editoren konfigurieren eintragen:

Für den Typ 'php' ist der Editor 'FrontPage (frontpg.exe)' eingetragen.

Aktivieren Sie dann auf jeden Fall auch Extras → Seitenoptionen → HTML-Quelle → Bestehende HTML erhalten:

'Bestehende HTML erhalten' im Dialog 'Seitenoptionen' ist aktiviert.

Leider verändert FrontPage manche PHP-Konstrukte trotzdem. Hier gibt es prinzipiell zwei Lösungsmöglichkeiten:

Site-Management mit PHP-Dateien

Einige Leistungsmerkmale von FrontPage funktionieren nur in Dokumenten, die FrontPage für HTML hält. Die Erkennung erfolgt anhand der Dateiendung, im wesentlichen erkennt FrontPage .html, .htm, .asp, .aspx, .shtml und .shtm; .php gehört nicht dazu. Anpassen läßt sich die Liste der „zulässigen“ Erweiterungen leider nicht.

In PHP-Dateien funktioniert bspw. folgendes nicht:

Ggf. möchten Sie deshalb Ihre PHP-Dateien mit der Erweiterung .asp speichern. Sie müssen dann Ihren Webserver so konfigurieren, daß Dateien mit der Endung .asp an den PHP- Interpreter übergibt; beim Apache ist das bspw. sehr einfach.

Mit FrontPage 2003 wird dieses Problem endlich der Vergangenheit angehören, jedenfalls mit datenträgerbasierten Webs.