WWW-Horrorkabinett

Auf Schritt und Tritt stößt man im Web auf Sites, welche die einfachsten Regeln des Webdesigns mißachten.

Daß Laien Fehler machen, ist verständlich. Warum nun aber die Websites vieler bekannter Firmen katastrophale Fehler enthalten, die sogar die ganze Site unbenutzbar machen, ist mir rätselhaft.

Wer mit dem Erstellen von Websites sein Geld verdient, sollte eigentlich über ein gewisses Know-How verfügen. Namhafte Unternehmen sollten eigentlich in der Lage sein, kompetente Dienstleister zu bezahlen. Die Erfahrung zeigt, daß mindestens eine dieser Annahmen falsch ist, und um solche Fälle geht es hier. Es geht mir nicht darum, private Homepages zu verreißen, dafür gibt es die Müllseite. Es geht hier auch nicht um typische Anfängerfehler. Es geht es um Idiotie unter bezahlten Webdesignern.

pi hat sich die Mühe gemacht, die Websites etlicher börsennotierter Unternehmen in Deutschland hinsichtlich des Informationsangebots für Investoren zu untersuchen. Auch dabei wurden gravierende Design-Fehler offensichtlich.

Die meisten der im folgenden genannten Websites mögen mit IE oder Netscape und aktiviertem JavaScript mehr oder weniger gut funktionieren. Als Opera-Nutzer muß man aber immer wieder erleben, daß der Zugang zu einer Site durch schwachsinnige Browserweichen verwehrt wird. Sue Sims unterhält eine umfangreiche Auflistung von Sites, die mit Opera nicht oder nur eingeschränkt funktionieren.

Bereits 1999 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vor dem Einsatz von JavaScript gewarnt. Zur Kenntnis genommen haben diese Warnung leider nicht allzu viele Webdesigner.

Meine Liste wird gelegentlich ergänzt. Alte Einträge werden jedoch nicht ständig auf den aktuellen Stand gebracht; es könnte also inzwischen neue Versionen dieser Websites geben, bei denen vielleicht sogar der eine oder andere Fehler behoben wurde. Bislang waren solche Vorkommnisse allerdings äußerst selten. Weitere grausige Entdeckungen sind natürlich immer willkommen.

Jorgeq.com

http://www.jorgeq.com/

<!&mdash;&mdash;Box ends&mdash;&mdash;>

Ein besonders eklatanter Fall von ungültiger Kommentar-Syntax.

popfile.de

http://www.popfile.de/index.jsp

<meta name="Content-Language" CONTENT="de">
...
<noframes>
<body bgcolor="#FFFFFF">This site uses Frames. Please update your Browser.
</body>
</noframes>

Seltsames Deutsch.

Du hast JAVA-SCRIPT deaktiviert.
Bitte aktiviere es bevor Du weitersurfst!

Nö, will ich nicht.

<select name="qj_select" onChange="top.main.location.href=qj_select.options[qj_select.selectedIndex].value" class="quickjump">

Ach so, das war keine Bitte, sondern ein Befehl.

http://www.popfile.de/white.html

<html>
<head>
<title>Untitled Document</title>
</head>

<body bgcolor="#ffffff" marginwidth="0" marginheight="0" leftmargin="0" topmargin="0">
&nbsp;
</body></html>

Wow, das lohnt sich.

http://www.popfile.de/kontakt.jsp

Probleme gibt es mit jedem System.

An Einsicht scheint es jedenfalls nicht zu fehlen...

Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache

http://www.zeit.de/schwerpunkte/hochschule/akademie/index

<form name="form" onSubmit="open_window()" method="post" enctype="application/x-www-form-urlencoded" path=".0.3.3.1.5.1.7.3"><table border="0" path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1"><tr path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0">
<td path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.0"><p path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.0.0"><b path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.0.0.0">Ihr Wort:</b></p></td>
<td path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.1"><input name="search" type="text" size="25" maxlength="60" path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.1.0"></td>
<td path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.2"><input type="submit" name="do_it" value="Start" path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.2.1"></td>
<td align="right" path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.3"><font size="-1" path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.3.0">Ein Service des <a href="http://www.dwds.de" path=".0.3.3.1.5.1.7.3.1.0.3.0.1">DWDS</a></font></td>
</tr></table></form>

Irgendeinen Sinn werden diese seltsamen path-Attribute schon haben. Viel nerviger ist, daß dieses primitive Formular ohne JavaScript nicht funktioniert. Ist JavaScript ausnahmsweise aktiviert, wird das Suchergebnis in einem neuen Fenster angezeigt, das man vor der nächsten Abfrage erst umständlich schließen muß. Parallel dazu wird die Seite sicherheitshalber noch einmal neu geladen.

Was sich die ZEIT davon verspricht, ein konsequent auf der Grundlage der marxistisch-leninistischen Weltanschauung umgeschriebenes Wörterbuch knapp dreißig Jahre nach Ende der redaktionellen Arbeit der Web-Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist mir im übrigen schleierhaft.

Opodo.de

http://www.opodo.de/

<script language="JavaScript">
<!--
document.write("\<!--");
//-->
</script>
<meta http-equiv="refresh" content="1; URL=otpbvpl/javascriptenable.jsp?lastpage=/Homepage/Page/Homepage.jsp">
<script language="JavaScript">
<!--
document.write("--\>");
//-->
</script>

Ein Wunder, daß so etwas überhaupt funktioniert.

http://www.opodo.de/otpbvpl/redirect.jsp

Leider ist Ihr Browser nicht mit Opodo kompatibel. (...) Die Kompatibilität mit Internet Explorer Version 6.0 wird derzeit noch getestet.

Na, dann drücken wir mal feste die Daumen. Dazu passend ein kleiner Ausschnitt aus dem Quelltext dieser Seite:

 <!-- END: of middle section -->
<tr><td width="1" bgcolor="#cccc99" nowrap><spacer type="block" height="1" width="1"/></td>
<td width="9" bgcolor="#F7F7E5" nowrap><spacer type="block" height="1" width="1"/></td>
<td width="485" height="9" bgcolor="#f7f7e5" nowrap><spacer type="block" height="1" width="1"/></td>
<td width="9" bgcolor="#F7F7E5" nowrap><spacer type="block" height="1" width="1"/></td>
<td width="1" bgcolor="#cccc99" nowrap><spacer type="block" height="1" width="1"/></td>
</tr>
<tr><td width="10" colspan="2" rowspan="2" valign="top"><img src='/images/de/FE/Global/lbot.gif' width="10" height="10" alt="" border="0"></td>
<td width="485" height="9" bgcolor="#f7f7e5" nowrap><spacer type="block" height="1" width="1"/></td>
<td width="10" colspan="2" rowspan="2" valign="top"><img src='/images/de/FE/Global/rbot.gif' width="10" height="10" alt="" border="0"></td>
</tr>

http://www.opodo.de/otpbvpl/javascriptenable.jsp

Javascript ist zur Zeit nicht in Ihrem Browser aktiviert. Um Opodo effektiv zu nutzen, müssen Sie Javascript aktivieren.

Das übliche Gequatsche mal wieder. Tatsächlich ist die Nutzung ohne JavaScript völlig unmöglich, auch wenn die zahlreichen Weiter >-Links zunächst etwas anderes vermuten lassen.

http://www.opodo.de/otpbvpl/Homepage/Page/Homepage.jsp

Schicke URL, BTW. Der Server sagt dazu:

Server: Netscape-Enterprise/4.1
Date: Mon, 21 Oct 2002 21:48:55 GMT
Content-type: text/html; charset=iso8859-1
Pragma: no-cache
Set-Cookie: opodocookie =76e8f8724aa5d3e9bfae2ca90599c45e;path =/;expires =Wed, 13 Oct 2032 21:48:54 GMT

Okay, eine Zeichencodierung iso8859-1 gibt es nicht. Viel interessanter finde ich hier aber die optimistische Gültigkeitsdauer des Cookies.

UN Global Compact

http://www.unglobalcompact.org/

Please update to the latest version of one of the browsers listed above

Zur Auswahl stehen immerhin zwei Browser, nämlich IE und Netscape 4.7. Ansonsten hat man halt Pech. Opera-Benutzer sehen noch nicht einmal diesen Hinweis. Dummerweise will es auch mit dem IE nicht so recht – mal ganz abgesehen davon, daß gute URLs anders aussehen:

http://www.unglobalcompact.org/SAPPortal/

Screenshot eines Browserfensters. Die angezeigte Seite ist weitgehend leer und zeigt den Text 'Daten werden geladen...' an.

Man beachte das „Powered by SAP“-Logo.

<frameset name="mainFrameset" ...>
   <frameset name="topFrameset1" ...>
      <frameset name="topFrameset2" ...>
        <frame ...></frame>
        <frameset name="Header" ...>
            <frame name="topnavleft" ...>
            <frame name="TopLevelNavigation" ...>
            <frame name="topnavright" ...>
        </frameset>
       </frameset>

     <frame name="logo" ...></frame>
   </frameset>

    <frameset ID=PortalFrames ...>
        <frame Name="ToolBar" ...></frame>
        <frame name="Desktop" ...></frame>
    </frameset>

    
  <frame ...></frame>
    <FRAME ...></FRAME>
    <FRAME name="teachFrame" ...></FRAME>
    <FRAME ...></FRAME>


</frameset>

Ich glaube, das ist Rekord.

Deutscher Wetterdienst

http://www.dwd.de/

Netscape Communicator oder Microsoft InternetExplorer

...das ist hier die Frage.

Malteser Hilfsdienst e. V.

http://www.malteser.de/

<SCRIPT LANGUAGE="JavaScript" TYPE="text/javascript">
<!--
if (NS) {
    document.write("<frameset rows='22,*' framespacing='0' frameborder='0' border='0'>");
  } else {
    document.write("<frameset rows='18,*' framespacing='0' frameborder='0' >");
}
//-->
</SCRIPT>
    <frame src="/aspm/fo.asp?hm=1&nst=0" name="fo" frameborder="0" scrolling="No" noresize marginwidth="0" marginheight="0" framespacing="0">
    <frame src="fu.htm" name="fu" frameborder="0" scrolling="Auto" noresize marginwidth="0" marginheight="0">
</frameset>

Tag soup.

Stadtverband Bündnis 90/Die Grünen Düsseldorf

http://www.gruene-duesseldorf.de/new/index2.html

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=ISO-8859-1">
<meta name="GENERATOR" content="Microsoft FrontPage 5.0">
<meta name="ProgId" content="FrontPage.Editor.Document">
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=windows-1252">
...
<meta name="page-topic" content="Politik">
<meta name="page-topic" content="Anleitung">
...
<meta name="GENERATOR" content="Microsoft FrontPage 4.0">
<meta name="ProgId" content="FrontPage.Editor.Document">

Richtungsstreit?

<p align="left"><b><font color="#C0C0C0" face="Arial" size="3">Aus technischen
Gründen können Sie leider<br>
nur eine Frameversion dieser Homepage abrufen.<br>
Zu mehr ist Ihr Browser leider nicht in der Lage.</font></b></p>

Das ist hart. Der Zeilenumbruch war übrigens schon im Original so seltsam.

Bitburger

http://www.bitburger.de/

<!-- frame set with homepage at 100% keeps scrolling timeline from causing scrollbars to appear -->

Genau, das wäre ja auch verdammt schlimm. Die ganzen Nachteile von Frames kann man dafür sicher in Kauf nehmen.

<SCRIPT LANGUAGE=JavaScript>
<!--
//GotFlash = false;
if (GotFlash) {
...

Schade eigentlich. Anzumerken wäre noch, daß die Flash-Weiche mit Opera nicht funktioniert.

http://www.bitburger.de/home.html

<!-- FLASH DETECTION BEREICH -->

Wohlgemerkt, das ist nicht die Flash-Version, sondern die erfreulicherweise angebotene Alternative.

OBI

http://www.obi.de/

Screenshot eines Browsersfensters. Der Autor hat für alt-Attribute Werte wie '/de/img/dummy.gif' oder '/de/img/shadow_topnav.gif' festgelegt.

Ich unterstelle hier Absicht. Wer nur unfähig ist, läßt das alt-Attribut einfach weg.

Travel24.com

http://www.travel24.com/global/content/nomenu.html

<html bgcolor="#3f31aa"></html>

Stimmt.

Digital Advertising AG

http://www.da-ag.com/

Ihr browser unterstützt weder Flash noch javascript. Klicken Sie hier. Sie haben Javascript Deaktiviert. Bitte Klicken Sie hier.

Der Autor hat mit Groß- und Kleinschreibung offenbar seine Probleme...

http://www.da-ag.com/noflash.htm

Kein Flash, klar.

http://www.da-ag.com/nohtml.htm

Kein HTML?

Folgende Browser werden NICHT unterstützt: Netscape Navigator 3 oder kleiner, Microsoft Internet Explorer 3 oder kleiner, W3C Amaya, Lynx, Mosaic, etc.

Dann eben nicht.

CDU

http://www.cdu.de/homepage.htm

<TR><TD BGCOLOR="#FFFFFF"><A HREF="#" ONCLICK="window.open('/presse/ticker/mitteilungen/tickerneu.htm', 'newWin', 'alwaysRaised=yes, directories=no, menubar=yes, scrollbars=yes, resizable=no, status=no, width=480, height=320');">
<FONT SIZE='1' COLOR='#000000' FACE='verdana, arial helvetica, sans-serif'>«Aktion Mensch» will Internet bedienerfreundlicher machen - für alle
</TD></TR></A>

Barrierefreies Internet und JavaScript – für die CDU offenbar kein Widerspruch. Auch die Reihenfolge der schließenden Tags ist sehr interessant.

heute.t-online.de

http://heute.t-online.de/

Screenshot eines ziemlich leeren Browserfensters.

Die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Respekt.

Dieses Angebot ist für Frames konzipiert.

Ein Angebot für Frames? Interessant.

Leider kann Ihr Browser keine Frames darstellen.

Sinnvoller als diese Mitleidsbekundung wäre ein Link auf die Seite http://www.heute.de/.

http://heute.t-online.de/ ist ohnehin nur ein Frameset mit einem einzigen Frame, der http://www.heute.de/ referenziert. Da frage ich mich doch, warum man nicht generell diese URL ansurfen sollte.

http://www.heute.de/ZDFheute/computer/0,1246,,FF.html

<img src="/ZDFheute/img/aufmacher/icon_link.gif" width="14" height="9" border="0" alt="Entwicklungen<br>im WWW">

Nein, so funktioniert das nicht.

Einfach für alle

http://www.einfach-fuer-alle.de/

Diese Website enthält zweifellos viele richtige Aussagen. Aber wer im Stylesheet

a:link {
  color: #493f52;
}
a:visited {
  color: #493f52;
}

schreibt, hat von der ganzen Sache wohl doch nichts verstanden.

Schneekoppe

http://www.schneekoppe.de/

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN">

<html>
<head>
<link rel="SHORTCUT ICON" href="http://www.schneekoppe.de/favicon.ico">
<title>Willkommen bei Schneekoppe | Welcome to Schneekoppe</title>
<meta http-equiv="expires" content="0">
<meta http-equiv="pragma" content="no-cache">
<meta name="date" content="2000-11-14T15:30:00+00:00">
<meta name="author" content="e7, enhanced by Lars Mueller">
<meta name="robots" content="index">
<meta name="robots" content="follow">
<meta name="revisit-after" content="5 days">
<meta name="keywords" content="Schneekoppe, gesunde Ern&auml;hrung, Di&auml;t, Diabetiker, gesund, kalorienbewußt, Kalorien, cholesterinbewußt, Cholesterin, Obst, Obstessig">
<meta name="description" content="Schneekoppe">
<meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=iso-8859-1">
<meta http-equiv="Content-Script-Type" content="text/javascript">
<meta http-equiv="Content-Style-Type" content="text/css">
<meta http-equiv="content-language" content="de">
<meta http-equiv="Content-Script-Type" content="text/javascript">
<meta http-equiv="Content-Style-Type" content="text/css">
<meta http-equiv="content-language" content="de">
<script language="JavaScript" src="../stylo/ebene.js"></script>

<script language="JavaScript">
<!--
if(top.frames.length > 0)
top.location.href=self.location;
//-->
</script>

<script language="JavaScript">
<!--
function Weiter(){
this.location.href = "frame.html";
}
//-->
</script>

</head>
<body bgcolor="black" text="olive" onLoad="Weiter();"></body>
</html>

Beeindruckend, der Autor hat ja wirklich an alles gedacht. Sicherheitshalber wird manches sogar doppelt aufgeschrieben. Ohne JavaScript bleibt der Bildschirm dennoch schwarz. So ein Pech.

Duden – Wörterbuch der New Economy

http://www.neweconomy-duden.de/

Screenshot eines Browserfensters. Die Seite ist allerdings völlig leer.

Sehr geschickt. Per scrolling=no wird der Benutzer gleich zur Interaktion herausgefordert. Der weiterführende Link befindet sich da, wo man ihn gerade nicht sieht. Da verwundert es auch nicht mehr, daß dieses Wörterbuch eine Domain als Adresse einer Homepage im Internet erklärt.

Deutsche Bahn AG

https://www.surfandrail.de/bin/surfer.exe

Lieber Kunde,
dieses Internet-Angebot setzt Javascript voraus.
Ihr Browser unterstützt leider nicht alle benötigten Funktionen. Bitte verwenden Sie einen neueren Browser. (Netscape Navigator, Microsoft Internet Explorer, jeweils ab der Version 4, oder kompatible Browser.)

Opera 5.02 ist ein neuerer Browser, er ist kompatibel zu Netscape und IE, und er unterstützt JavaScript. Es geht hier also offenbar nur um bewußte Diskriminierung.

defaultStatus = "(C) 1999-2001 by TLC GmbH Wiesbaden";

Netterweise zeigen sich die Übeltäter in der Statuszeile selbst an.

uni@home

http://www.unihome.de/

<HTML>
<HEAD><TITLE>uni@home</TITLE>
<SCRIPT LANGUAGE="JavaScript">
<!--
function setCookie (name, value, expire) {}
function getCookie (Name) {}
var modus =0;
var selected =0;
var underSelected =0;
var url =0; 
var query =0;
var keyValue =0;
var addition =0;
var colWidth =0;
var newsBG =0;

//-->
</SCRIPT>
</HEAD>
<BODY>
</BODY>
</HTML>

Mehr hat der WebWasher leider nicht von der Seite übriggelassen. Klar, daß dann auch Suchmaschinen wenig Arbeit haben. 

Quelle

http://www.quelle.de/

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN">
<html>
<body BGCOLOR="#FFFFFF" onLoad="top.location.href='/vorschalt/vorschalt3.html'">
</body>

Idiotie. Mehr fällt mir dazu nicht ein.